Unsere Flächen

Unsere Gärten, Äcker und Haltungsflächen

Wir arbeiten mittlerweile im pfälzischen Schifferstadt, im pfälzischen Böhl, im pfälzischen Iggelheim, im pfälzischen Haßloch (vormals Hasalaha), sowie an Standorten in Südhessen, Bayern & Baden-Württemberg . Hier in der Rheinebene herrscht, einmal abgesehen von der nicht mehr zu leugnenden Klimaveränderung, Weinbauklima. Wir arbeiten vorwiegend auf sandigem Grund. Meist in mitten der Streuobstwiesen des BUND. Hier fühlen wir uns relativ geschützt vor unerwünschter Kontamination. Unsere Anbauflächen in der Vorderpfalz liegen auf ca. 110 m Seehöhe und in den letzten 3 Jahren ergab sich ein durchschnittlicher Niederschlag von ca. 680 mm. Wir versuchen hier unseren, aufgrund der ehemaligen natürlichen Rheinarme, sandigen Grund  Jahr für Jahr auf natürliche Weise unter Einbeziehung der biologisch organischen wie auch der dynamisch biologischen Wirtschaftsweise zu verbessern. Unser organisches Material zur Nährstoffversorgung sowie Wasserhaltungseigenschaft des Bodens stammt zu einem großen Teil aus unserer eigenen Tierhaltung bzw. unserem eigenen Anbau. Chemische oder synthetische Hilfsmittel verwenden wir nicht. Vielmehr verfolgen wir Forschungsarbeit in Einbeziehung des Schutzes der Umwelt, der Tiere und der Menschheit. Es kam auch schon vor, dass nach mehreren sortenspezifischen schlechten Jahren eine Sorte aufgegeben werden musste. Der Grund: Wir sind immer noch viel zu unwissend und ausserhalb des notwenigen spezifischen indigenen Wissens. Wir arbeiten aber daran!